Highlights 2012

Kristallkönigin- Seid begrüßt miteinander

Jeder neue Intendant soll sein Geschenk erhalten

Festkonzert der Theaterstiftung

Funkelnd vor Witz

Gesellschaftlicher Höhepunkt

Theaterfreunde feiern rauschenden Ball

Neue Stiftung "Unser Theater" geht an den Start

 

Highlights History: - 2017 | - 2016 | - 2015 | - 2014 | - 2013 | - 2012 | - 2011 |



Inhaltsverzeichnis


Festkonzert der Theaterstiftung

"Bleiben Sie heiter, stiften Sie weiter" – so der Zuruf an die Besucher des kurzweiligen Abends im Velodrom.

Von Julika Hanekker – Rundschau 11.04.2012

Solisten aller Sparten des Regensburger Musentempels, der Chor und das Philharmonische Orchester unter Leitung vom GMD Tetsuro Ban und Arne Willimczik begeisterten die Besucher beim Festkonzert im Velodrom. Die Theaterfreunde Regensburg, die sich seit über einem Jahrzehnt für die Belange des Hauses engagieren, hatten im vergangenen Jahr zu Spenden aufgerufen, um eine Stiftung für "Unser Theater" ins Leben zu rufen. Und alle, die Spaß an den Programmen haben, zückte ihre Börse, sodass die erforderlichen 50 000 Euro schnell erreicht waren. Um dem Ganzen einen angemessenen festlichen Anstrich zu geben, veranstaltete das Haus zusammen mit den Musenfreunden einen Benefizabend, dessen Erlös wieder der Stiftungssumme zugefügt wurde.

Ouvertüre des Abends war die des Figaro von Mozart, danach trat Michael Heuberger im Stil von Karl Valentin in Aktion. Die Conference des Abends hatte in bewährter Manier Chefdramaturgin Friederike Bernau übernommen. Sie bat auch die Vorsitzende der Theaterfreunde, Uschi Michalke und den kaufmännischen Direktor Henrik Huyskens auf die Bühne. Sie informierten über Details und Bedeutung der Stiftung. Intendant Ernö Weil dankte den Initiatoren in Worten und mit Blumen. Die Bühnenpräsentation überzeugte: So erlebte man Ausschnitte aus dem aktuellen Ballettabend "Schatten". Herrlich anzuhören aus "La Traviata" Theodora Varga und Adam Kruzel. Die Sopranistin war späternoch mit dem Vilja-Lied zu erleben. Im Rückblick auf das Freilichttheater im vergangenen Jahrpräsentierten Paul Kaiser und Hubert Schedlbauer "Ach, daskönnte schön sein" aus "Das Wirthaus im Spessart". Ein köstliches Wiedersehen mit dem Brandner Kaspar lieferten Michael Heuberger als Boandlkramer und Florian Münzer als Portner. Im Vorgriff auf die letzte Opernpremiere mit Verdis "Falstaff" sang der Chor die Schlussfuge. Es wird die letzte Inszenierung von Ernö Weil sein, der das Theater zum Spielzeitende verlässt. Viel Applaus gab es auch für das VulkanQuartett, das sowohl auf der Bühne wie im anschließenden small talk im Foyer für wunderbare Unterhaltung sorgte.



Die Vorsitzende der Theaterfreunde,
Uschi Michalke, und der scheidende Intendant
Ernö Weil, der seit zehn Jahren das erfolgreiche
Theater prägte.

 



Marietheres List, Vorgängerin von Intendant Ernö Weil, blieb dem Haus verbunden, Ballettdirektor Olaf Schmidt und Chefdramaturgin Friederike Bernau (von links), werden beide das Theater verlassen.


Ein großer Freund der Musen: Dr. Klaus Schulz, Stadtrat a.D. mit seiner Frau Hildegard und Mechthild Gessendorf-Weil (links), die Gattin des Intendanten Weil. Die Sopranistin war auf allen bedeutenden
Bühnen der Welt zu Hause. Fotos: Julika Hanekker

Inhaltsverzeichnis


Inhaltsverzeichnis



Nach einer Begrüßung durch die Vorsitzende der Theaterfreunde Regensburg e.V., Uschi Michalke, wurde der Künstlerball vergangenen Samstag mit den Eleven der Ballett-Tanz-Akademie Bonivento-Dazzi eröffnet. Natürlich durften auch die zahlreichen Gäste immer wieder selbst das Tanzbein schwingen, denn unterbrochen wurde das Programm regelmäßig durch Auftritte der Showband "Be Friends", was der ideale Zeitpunkt für einen langsamen Walzer, eine Rumba oder andere Standardtänze war. Bereits nach wenigen Minuten war die Tanzfläche von umher wirbelnden Paaren überfüllt und so wurde der Gang vor dem Festsaal kurzerhand zu einer zweiten Tanzfläche umfunktioniert. Wer gerade keine Lust zu tanzen hatte, konnte sich auf der Empore, die, passend zur Jahreszeit, ein winterliches Flair versprühte, einen Cocktail genehmigen und das bunte Treiben im Saal beobachten.

Doch es gehörten nicht nur die verschiedensten Darbietungen und Künstler wie Kurt Schober, Cameron Becker, Stefanie Jonas-Rocco, Arpad Vulkan, Arne Schmitt, Reinhold Grassl und viele mehr zum Abendprogramm, sondern auch die Verleihung der Ehrenpreise der Theaterfreunde durch Uschi Michalke. Einer der Preise ging an Dramaturgin Christina Schmidt, ein weiterer an Chefdramaturgin, und Moderatorin des Abends, Friederike Bernau. Den dritten Ehrenpreis bekam der Dramaturg Rolf Ronzier und auch Intendant Ernö Weil ging nicht leer aus. "Ohne unseren Intendanten geht gar nichts, weder in Sachen Theater noch in Sachen Freundschaft", erklärte Uschi Michalke beim Überreichen des Blumenstraußes.

"Zu einer Freundschaft gehören aber immer zwei", war die schlichte Erwiderung des Intendanten als er seinen Preis entgegen nahm. Nach Chansons, Auszügen aus Opern und Ballett gab Friederike Bernau die Tanzfläche mit den Worten "Ich wünsche eine wunderschöne, endlose Ballnacht", schließlich endgültig für die Gäste frei.

FOTOS + Autor: Verena Allescher

Inhaltsverzeichnis


gaesteklatschen
weiluschirudi
kurt paar



Wir danken den Künstlern des Theaters Regensburg für das Geschenk Ihres Auftrittes
beim Künstlerball der Theaterfreunde Regensburg e.V.


Herzlichen Dank an:


Arne Willimczik - Kapellmeister
Friederike Bernau - Moderation
Ralf Braun - Bühnenmeister
Mirko Lodderstedt - Inspizient
Olaf Schmidt - Choreografie
Sebastiano Bonivento und Susanna Dazzi mit den Eleven der Ballett - Tanz - Akademie
Julia Zhukovska- Sopran
Stefanie Jonas-Rocco - Alt
Cameron Becker – Tenor
Kurt Schober - Bariton
Jonatan Salgado Romero- Ballett
Tu Ngoc Hoang - Ballett
Brendon Patrick Feeny - Ballett
Fabian Moreira Costa - Ballett
Giselle Monique Poncet- Ballett
Rutsuki Kanazawa - Ballett
Natalia Palshina - Ballett
I musici di Ratisbona (Quartett)
Beatrix Leinhäupl - Violine
Daniela Pletschacher - Violine
Christoph Frankerl - Violine
Johannes Klier - Violoncello


Künstlerball der Theaterfreunde 2012

*** Programm***



Eröffnung Ballett-Elevinnen der Ballett - Tanz - Akademie Bonivento/Dazzi
"Winter" aus "Vier Jahreszeiten" von Vivaldi

OPER

R. Wagner Arie der Elisabeth aus Tannhäuser "Dich teure Halle"
Stefanie Rocco-Jonas/ Gelsomino Rocco
G. Verdi Arie der Gilda aus Rigoletto "Caro nome"
Julia Zhukovska/Arne Willimczik
G. Rossini Arie des Lord Sidney aus Il Viaggio à Reims
Kurt Schober/Satomi Nishi

OPERETTE UND BALLETT
J. Strauß Geschichten aus dem Wienerwald Walzerfolge
Julia Zhukovska /Satomi Nishi
E. Kalmán Auftrittslied der Silva Varesco und Duett Silva/Edwin
Stefanie Jonas-Rocco, Kurt Schober/Satomi Nishi
Tosti La serenata
Cameron Becker/Arne Willimczik
F. Léhar Arie aus Friederike
Kurt Schober/Arne Willimczik
Ballett aus "Lustige Witwe"
Ballettensemble des Theaters Regensburg unter der Leitung von Olaf Schmid

CHANSONS
Arpad Vulkan und das Grasselli Terzett
Je ne t'aime pas Stefanie Jonas-Rocco/Arne Willimczik
Sag ich blau, sagt sie grün Kurt Schober/Arne Willimczik
Personalmangel Kurt Schober/Arne Willimczik

Inhaltsverzeichnis



Neue Stiftung "Unser Theater" geht an den Start
kultur: Die Theaterfreunde machten den Kapitalsockel von 50 000 Euro zum Jahreswechsel voll - und zogen die Hauptgewinner ihrer Tombola.

von marianne sperb, mz vom 02.01.12

lose2012regensburg. Die Theaterfreunde machten dem Regensburger Musentempel zu Silvester ein Geschenk, an dem das Haus noch viel Freude haben wird: Zum Jahreswechsel ging die neue Stiftung "Unser Theater" an den Start. Innerhalb von gut zwei Jahren war es dem Verein gelungen, mit Hilfe diverser Aktionen den Grundstock von 50 000 Euro zusammen zu tragen.


Ab sofort sind Zustiftungen möglich
Die Stiftung steht jetzt allen Gönnern offen. Uschi Michalke, Vorsitzende der Theaterfreunde, hofft auf viele Zustiftungen. Sie betonte am Silvesterabend die Bedeutung von "Unser Theater": "Der Titel soll zeigen: Dieses Theater gehört nicht nur der Stadt, sondern allen Bürgern. Jeder kann sich dafür engagieren. Und hoffentlich werden sich viele Menschen mit der Stiftung und dem Theater identifizieren."


Michalke zeigte sich strahlend: "Mein großes Anliegen für 2012 ist bereits jetzt in Erfüllung gegangen. Ich bin wunschlos glücklich." Einige Sekunden später schob die umtriebige Theaterfreundin, deren Verein sich in den vergangenen Jahren immer wieder neue Aufgaben gesucht hatte, nach: "Jetzt steuern wir unser nächstes Ziel an: die Unterstützung für das neue Kinder- und Jugendtheater." Im Haus der Musik am Bismarckplatz wird ab 2014 die Jugendsparte des Theaters ihre Wirkstätte haben; in das Projekt der Stadt wird das Theater eine siebenstellige Summe einbringen, erläuterte Ernö Weil, der scheidende Intendant.

1792 Lose verkauft
Die Theaterfreunde haben unter dem Titel "Aktion Unser Theater" eine Reihe von Wünschen des Musentempels wahr gemacht. Jetzt ist aus der Aktion eine Stiftung geworden. Die Mitglieder sammelten ab Herbst 2009 unermüdlich Geld für den Kapitalsockel: Sie überzeugten Gönner von ihrer Sache, warben Spenden ein, organisierten Veranstaltungen zugunsten der Stiftung und erlösten etwa beim Adventskonzert 2011 knapp 4000 Euro. Bei vielen, vielen Vorstellungen postierten sich die Mitglieder im Foyer, um an Besucher Lose zu verkaufen. Jedes der insgesamt 1792 Lose brachte fünf Euro in die Stiftungskasse.
An Silvester wurden in der Kutschendurchfahrt die Hauptgewinner der Tombola gezogen. Einer der drei Glücklichen war zufällig vor Ort: Klaus Brammer, Mitglied der Theaterfreunde, gewann ein Gemälde von Werner Steib. Brammer bekannte sich als Fan des Regensburger Malers: "Meine Frau und ich hatten schon Kontakt zu ihm aufgenommen, um uns seine Bilder anzuschauen..."

Foto: Sperb,
(vl.) Klaus Brammer (links) gewann den zweiten Hauptpreis, ein Gemälde von Werner Steib. Uschi Michalke (Zweite von rechts), die Glücksfee der Theaterfreunde und Intendant Ernö Weil gratulierten.

Inhaltsverzeichnis