Highlights 2018

Inhalt:

Förderpreis der Theaterfreunde Regensburg für Herrn Fabian Moreira Costa

Requiescat in pace Marietheres List

Berliner Luft und große Oper

Fotos Künstlerball 2018

Künstlerball 2018 Vorankündigung


Highlights History: 2018 |- 2017 | - 2016 | - 2015 | - 2014 | - 2013 | - 2012 | - 2011 |


Die Theaterfreunde Regensburg verleihen 2018 dem Förderpreis der Theaterfreunde Regensburg an Herrn Fabian Moreira Costa.
Die Mitglieder der Theaterfreunde hatten die Wahl aus dem Tanzensemble für einen Tänzer oder eine Tänzerin zu votieren. Den Förderpreis 2018 erhält Herr Fabian Moreira Costa als Tänzer am Theater Regensburg. Wir freuen sehr darüber und gratulieren Herrn Moreira Costa herzlich zum Förderpreis der Theaterfreunde Regensburg 2018.

Am 17.06.2018 nach der Vorstellung von Klimt – Bacon wird der Preis auf der Bühne des Theaters am Bismarckplatz an Herrn Moreira Costa überreicht. Karten für die Vorstellung um 15 Uhr erhalten Sie an der Theaterkasse. Im Anschluss treffen wir uns mit dem Tanzensemble zum Stammtisch beim Kneitinger.

Ich freu mich auf Sie Ihre Ursula Michalke, Vorsitzende

costa

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vita Fabian Moreira Costa

Fabian Moreira Costa durchlief in seiner brasilianischen Heimat eine vielfältige Tanzausbildung in klassischem und modernem Tanz sowie Jazz.

Er war festes Ensemblemitglied des Folkloreballetts und Gasttänzer im Ballett des Teatro Amazonas in Manaus. Im Sommer 2005 tanzte er den Thybalt in Olaf Schmidts Ballett "Romeo und Julia" in Manaus.

In der Spielzeit 2005/06 gab er als Gast im Regensburger Ballett in "Mozart – Requiem" eine beeindruckende tänzerische Visitenkarte ab.

Seit 2006/07 ist er fest im Ballett des Theaters Regensburg engagiert. Hier gehörten u.a. der Brick in "Endstation Tennessee" und Orlando zu seinen Rollen, ebenso in der Spielzeit 2014/15 die Titelrolle in Yuki Moris "Don Quijote". Zuletzt war er u.a. in "The House", "Bolero" und "Gefangen im tRaum / Bernarda Alba" zu sehen. In der aktuellen Spielzeit 2017/18 ist er in "Cabaret", "Shakespeare Dreams" und – als Francis Bacon – in "BilderRausch: Klimt.Bacon" zu sehen.

 

bacon

Inhaltsverzeichnis


R. I. P.
Requiescat in pace Marietheres List
Auferstehung ist unser Glaube, Wiedersehen unsere Hoffnung, Gedenken unsere Liebe. (Hl. Augustinus von Hippo)

list2  list1

Inhaltsverzeichnis


Berliner Luft und große Oper
SHOW
Der 15. Künstlerball der Theaterfreunde verzauberte das Publikum.
Das Kolpinghaus wurde zum Vergnügungstempel der 30er.


VON PETER THEMESSL
Claus J. Frankl führte durchs Programm, sang Couplets und erzählte Heinz-Erhardt-Witze.

REGENSBURG. Wer beim Einlass im Kolpinghaus die Ohrenspitzt, hört unten bei der Garderobe manchmal fremde Sprachfetzen: Die jungen Männer mit etwas dunklerer Gesichtsfarbe nehmen Mäntel und Jacken entgegen, sagen "Bitte", Danke", "Das macht zwei Euro". Sie stammen aus Afghanistan, und wenn es eng wird, verständigen sie sich in ihrer Heimatsprache Paschtu.

Das Regensburger Publikum schreitet derweil die Treppen hinauf, jede Dame bekommt eine Rose geschenkt, die anschließend schön den Tisch schmückten. Streicherklänge von "Moonlight" empfangen die Gäste. Das Quartett spielt bis zur Eröffnung, dann übernehmen Sänger des Theater-Ensembles im Wechsel mit den "BeFriends", die zum Tanz aufspielen.

Die Theaterfreunde haben sich diesmal das Berlin der 30er Jahre ausgesucht. Claus J. Frankl besingt diese Zeit des "Vergnügungshauses Kroll", das im Tiergarten stand und bald zur Opernhalle und Bühne aufstieg. Frankl unterlegt seine Couplets mit Gedichten des frühen Heinz Erhardt, der als Komiker in Berlin von 1938 bis 1941 Kabarett machte.

Den ersten Tanz legen die Eleven der Ballett- und Tanzakademie Bonivento-Dazzi aufs Parkett. Die Vorsitzende der Theaterfreunde, Uschi Michalke, trägt den ganzen Abend einen gewagten Hut mit Federn. Es ist ein Unikat von "Hut König" und wird sehr viel später zugunsten des Jungen Theaters versteigert werden. Überhaupt das Junge Theater: Es will Kinder und Jugendliche so früh wie möglich an die Faszination Theaterheranführen, unabhängig von Bildung und finanziellem Hintergrund. Mit 26 Schulen arbeitet das Junge Theater in Kooperation. Im vergangenen Jahr wurde mit Unterstützung der Theaterfreunde eine Oper für Kinder ab vier Jahren entwickelt. Auch diesmal wird eine fünfstellige Summe für die Nachwuchs-Arbeit gespendet. Das "Junge Theater" bekommt 10 000 Euro aus dem Erlös des Künstlerballs und dazugehörenden Tombola .In drei musikalischen Blöcken unterhalten Sänger des Theaters das Publikum mit Melodien aus Oper, Operette und Musical. Letzt gegen Mitternacht Tamas Mesters mit Partnerin mit ihrer Version von "Dirty Dancing". Danach war die Tanzfläche frei bis morgens um zwei. Die Hauptziehung der Tombola erfolgte im Anschluss mit der Scheckübergabe an den Intendanten Jens Neundorff und der Leiterin des Jungen Theaters Elena Hackbart.

Die Hauptpreise von drei Losnummern wurden am Ballabend nicht abgeholt:
0242 (ein Dirndl von Astrid Söll),
0027 (Fahrrad-Gutschein von Zweirad Stadler
1020 (ein Premieren-Abo für das Theater Regensburg).

Die Losinhaber werden gebeten sind bei den Theaterfreunden
per E-Mail an info@theaterfreunde-regensburg.de zu melden.

Wir danken den Künstlern und Helfern für die Mitwirkung!

Ballprogramm 10.02.2018
Musikalische Leitung Alistair Lilley / Musikalische Begleitung Alistair Lilley und Eva Laas
Moderation Christina Schmidt & Claus J. Frankl
Choreografie Tamas Mesters & Sebastiano Bonivento
Konzeption Alistair Lilley & Mirko Lodderstedt
Abstimmung Eva Schuster /Licht & Ton & Technik Ralf Braun
Tanzmusik durch die Band Be Friends

Eröffnung
Ouvertüre "Berliner Luft" von Paul Lincke mit Claus J. Frankl und Publikum gemeinsam
"Künstlerball bei Kroll"
Eleven der Ballett- und Tanzakademie Bonivento – Dazzi

Oper
Moderation - Christina Schmidt
Non piu andrai aus Figaro - Seymur Karimov
Questa o quella aus Rigoletto - Sehoon Ha
O Mio Babbino caro aus Gianni Schicchi - Beata Marti
Deh vieni alla
Fin ch'han dal vino aus Don Giovanni - Seymur Karimov
Jeux veux vivre aus Romeo et Juliette - Sara Maria Saalmann
Nessun dorma aus Tourandot - Sehoon Ha
Brindisi aus La Traviata - Sehoo Ha, Beata Marti und Ensemble

Operette
Moderation und Gesang Claus J. Frankl
Luisenstrasse 13 – Heinz Erhardt
Mir ist so nach dir - Mischa Spoliansky
Ist die Welt auch noch so schön... - Paul Lincke
Es gibt nur ein Berlin - Willi Kollo
In der Bar zum Krokodil - Willy Berger-Engel

Musical
Moderation Christina Schmidt
Don't tell Mama! aus Cabaret - Christiana Knaus
Bring him home aus Les Miserables - Brent Damkier
What more do I need? aus Marry me a little - Katrin Pömmerl
I get a kick out of you aus Anything goes - Christiana Knaus
Maria aus West side story - Brent Damkier
I could have danced all night aus My fair lady - Katrin Pömmerl
Medley aus Phantom der Oper - Mert & Selena Öztaner
(Think of me, Music of the night, Phantom of the opera)

Mitternacht
Moderation Claus J. Frankl
Das Nachtgespenst - Claus J. Frankl
Dirty Dancing von und mit Tamas Mesters

Fotos von MZ Temesl

Inhaltsverzeichnis

4 3

257

86

9

10

11

12

Fotos: Theaterfreunde Grieshaber:

15 16

Inhaltsverzeichnis


Künstlerball 2018 Vorankündigung

ball

Inhaltsverzeichnis